Diese Therapieform ist eine Weiterentwicklung des bekannten Einlaufes, jedoch mit einem moderne Gerät ist eine Darmreinigung im geschlossenen System ohne Geruchsbelästigung möglich. Viele alte Kulturen wussten schon, dass ein «reiner» Darm Voraussetzung für eine gute Gesundheit ist. Ein entschlackter Dickdarm mit ausgeglichener Darmflora (intestinale Mikrobiota) unterstützt den Stoffwechsel und das Immunsystem. Fehlernährung, Bewegungsarmut, Umwelteinflüsse, Krankheiten und vieles mehr bewirken die verschiedensten Störungen.

Anwendungsbereiche:
•    Allgemein bei Verdauungsbeschwerden
•    Chronische Verstopfung, Darmträgheit, Durchfall, Blähungen, Reizdarmsyndrom
•    Nahrungsmittelunverträglichkeiten
•    Allergien, Heuschupfen, Infektanfälligkeit
•    Kopfschmerzen, Migräne
•    Müdigkeit, Energielosigkeit
•    Hauterkrankungen wie Akne, Ekzeme, Psoriasis, Neurodermitis
•    Depressionen, chronische Erschöpfung
•    Rheumatische Beschwerden, Gelenksschmerzen
•    Pilz- oder Parasitenerkrankungen



Durch die Colon-Hydro-Therapie (CHT) werden die Körperfunktionen angerregt und damit Heilprozesse gefördert. Ziel der Therapie ist der Aufbau einer gesunden Bakterienbesiedlung des Darm. Unterstützt wird der Aufbau der Darmflora mit verschiedenen Bakterienstämmen.

Sinnvoll ist diese Therapie als Begleitung bei Fastenkuren, Schwermetallausleitungen, Parasitenkuren oder auch bei einer Leber-Gallenreinigung nach Moritz.

Für eine gute Gesundheit wird sie als Prävention 2-3 mal im Jahr empfohlen.

Wie funktioniert die Colon-Hydro-Therapie?
Der Patient liegt entspannt und zugedeckt in bequemer Seitenlage. In seine Analöffnung wird ein kurzes, steriles Kunststoffröhrchen eingeführt.

Durch das Kunststoffröhrchen fliesst Wasser mit unterschiedlichen Temperaturen (25 bis 37 Grad Celsius) in den Darm ein. Das warme Wasser entspannt und lockert die Darmmuskulatur. Über ein geschlossenen System wird das Wasser samt gelösten Darminhalt durch das Abflussschlauch völlig geruchlos und sauber in die Kanalisation geleitet.

Unterstützt wird der Prozess mit Bauchmassagen, damit der Patient entspannen und seine „Probleme“ egal ob physisch oder emotional loslassen kann.