Es ist unangenehm zu sagen, dass der Körper auf Laktose, Fructose oder Histamin reagiert und man darum nicht mehr alles essen kann.

Nicht alles essen zu können ist das eine, aber dann auch immer noch zusätzlich Bauchschmerzen, so kann es nicht  weiter gehen?

  • Was kann man da machen?
  • Kann einem da wer helfen?
  • Man hat Angst vor dem Essen?
  • Liegt es nur an den Nahrungsmitteln?
  • Ist man empfindlich oder übertreibt man?

Die Ernährung in unserer Gesellschaft ist nicht auf Unverträglichkeiten ausgerichtet, wir konsumieren Milchprodukte, Zucker.... reichlich und wenn uns nichts fehlt, macht es uns ja auch nichts. Ob es wirklich gesund ist, lassen wir ma ausser Acht.

  • Möchten sie aber nicht nur auf Nahrungsmittel verzichten, sondern allgemein die Lebensqualität steigern?
  • Den Darm nicht nur als Verdauungsrohr sehen, sondern bewusst werden, dass hier teilweise das Hauptproblem liegt?
  • Sind sie bereit in ihre Verdauung etwas Zeit und Geld zu investieren?

Können sie klar mit 3x JA antworten, dann lassen sie uns nicht länger Zeit verschwenden, sondern sofort starten. Jede Art der Verbesserung ist der richtige Schritt zur Steigerung der Lebensqualität.

Um zu wissen wie es dem Darm geht ist eine Stuhlanalyse unerlässlich, denn sie zeigt uns wo wir noch weitere Baustellen haben, welche die Bauchbeschwerden verstärken können.

Haben Sie noch Fragen, dann rufen Sie einfach Helga Pöchhacker +41 79 296 72 84 an.